Unsere Integrative Kindertagesstätte in Alzenau ist schon seit einiger Zeit ein „Haus der kleinen Forscher“. Dies ist der Grund, warum die Kita der Lebenshilfe Aschaffenburg auch dieses Jahr wieder am Forschertag zum Thema „Klein aber oho“ teilnehmen wollte. Das Forscherthema war schnell gefunden – die Bienen! Mit Herr Zipf vom Bienenzuchtverein wurde ein Termin vereinbart für den 28. Mai 2019 (Tag der kleinen Forscher). Leider war es an dem Tag den Bienen zu kalt, sodass ein Ersatztermin gesucht und gefunden worden ist.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Kinder auf dem Gartenschaugelände von Herr Zipf in Empfang genommen. Zur Stärkung durften die Kinder verschiedene Honigsorten probieren. An dem Tag lernten die Kinder viel über die Ausrüstung und die Arbeit eines Imkers sowie über das Leben der Bienen. Die Kinder durften sogar einen Imkerhut aufsetzen. Die Kinder konnten das Bienenvolk in ihrem Bienenstock beobachten, die Bienenkönigin hatte sich leider nicht gezeigt. Einige Kunterbunt Kinder waren so mutig und haben sich getraut eine Biene auf ihrer Hand krabbeln zu lassen, nachdem Herr Zipf den Kindern erklärt hat, dass Bienen friedlich seien und man keine Angst haben muss. Was die Bienen sehr nervös macht und sie zum Stechen bring ist wildes herumfuchteln und schnelle Bewegungen. Den leckersten Honig den die Kinder je gegessen haben, da waren sich alle einige, war der frische Honig direkt aus einer Bienenwabe.

Als Erinnerung gab es zum Abschluss für jedes Kind einen „Alzenau summmt“ Button und Honigbonbons.

Für alle Kinder war es rundum gelungener Tag bei Alzenau summt und dem Bienenzuchtverein! Von Herrn Zipf konnte eine Menge gelernt werden.