Am 7. Mai 2019 war es endlich soweit: Die Integrative Kindertagesstätte Kunterbunt wurde als sechste „Eine Welt-KiTa: fair und global“ in Bayern ausgezeichnet. Stolz nahm die Leiterin der Kindertagesstätte, Anja Skalitz, stellvertretend das Zertifikat im Rahmen einer Feierstunde entgegen.

Nach der Begrüßung durch Hubert Volland vom Vorstand der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V. führten die Kinder der Einrichtung das Stück „Als die Raben noch bunt waren“ auf und ernteten großen Applaus. Anschließend gratulierte auch der Erste Bürgermeister der Stadt Alzenau, Dr. Alexander Legler, den Kindern und dem Team der Kindertagesstätte Kunterbunt. Er wies darauf hin, wie wichtig es sei, schon in frühen Jahren mit dem globalen Lernen zu beginnen und so die Kinder zu einem umweltbewussten Menschen zu erziehen. Herr Lang vom Vorstand des Weltladens Alzenau freute sich über die gute Zusammenarbeit mit der Kita, die hoffentlich auch in Zukunft Bestand hat. Er überreichte den Kindern  zwei  Fußbälle aus fairem Handel.

Das Zertifikat erhielt Leiterin Anja Skalitz im Anschluss von der Projektkoordinatorin des Vereins „Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.“, Caren Rehm. In Ihrer Rede machte sie darauf aufmerksam, dass hier in der Kindertagesstätte schon seit vielen Jahren Wert auf ein globales Lernen gelegt wird, dies konnte sie aus den eingereichten Unterlagen ersehen. Sie freute sich über die Zertifizierung und hofft, dass durch jede neue Eine Welt-Kita noch viele weitere motiviert werden, diesen Weg zu gehen.

Schon von außen ist die Kindertagesstätte nun als „Eine Welt-KiTa“ erkennbar, denn ein Schild weist neben der Eingangstüre auf die Auszeichnung hin.