Die Lebenshilfe Aschaffenburg e.V. verabschiedete Ende Juni 2018 ihre langjährige Mitarbeiterin, Frau Gertraud Bergmann, in den beruflichen Ruhestand. Bei der würdevollen Verabschiedung nahmen Herr Norbert Martin, in Vertretung des Vorstandes, die Geschäftsleitung Herr Bernhard Germer und Herr Jörg Veith sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe Aschaffenburg teil. Seit fast 40 Jahren war Frau Gertraud Bergmann in den verschiedensten Funktionen dem Verein verbunden. Sie war als Elternberaterin und Tagesstättenleiterin beschäftigt. Sie setze sich mit großen Engagement in der Öffentlichkeit für die Rechte der Menschen mit Behinderung ein, organisierte Demonstrationen und initiierte mit der Kollegin Frau Doris Wilhelm-Hock das immer noch jährlich stattfindende Integrative Spielfest. Für 21 Jahre war sie gewähltes Vorstandsmitglied und auch hier war sie sehr engagiert. Zusammen mit der ehemaligen Kollegin Frau Kornelia Hock-Tulaj entwickelte sie eine Konzeption für ein Modellprojekt, der heutige Bereich Freizeit, Begegnung, Bildung. Frau Gertraud Bergmann war die letzten zehn Jahre ihres Arbeitsleben, für den Bereich Qualitätsmanagement der Lebenshilfe Aschaffenburg zuständig. Sie war hierbei für die Entwicklung und den Aufbau eines Qualitätshandbuchs zuständig. Verabschiedet wurde Frau Gertraud Bergmann mit ihrem ganz persönlichen Qualitätshandbuch, gestaltet von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfe Aschaffenburg.