Am 21.06.2018 war bundesweit der Tag der kleinen Forscher, diesmal rund um das Thema Bewegung. Eins war für die Integrative Kindertagesstätte Kunterbunt klar, sie ist mit dabei, Schnell hatten sie einen Plan was sie mit den Kindern an diesem besonderen Tag machen wollen. Schon am Morgen wurde mit Frühsport begonnen, zusammen schafften sie knapp 100 Joggingrunden um die Kita, einige Kinder absolvierten 10 Runden in einem straffen Lauf und hatten noch die Puste sich angeregt mit den Erzieherinnen zu unterhalten. Nach einem gemeinsamen, gesunden Frühstück mit selbstgebackenem Brot, ging es direkt weiter mit Zumba. Vor kurzem hatten die Erzieherinnen die Leidenschaft der Kinder dafür entdeckt. Seitdem kommt immer wieder die Frage wann sie endlich wieder Zumba machen. Und dann war es soweit, die große Hüpfburg wurde vor der Kita aufgeblasen und der Bewegungsspaß ging erst richtig los. Außerdem konnten die Kinder den ganzen Tag über an vielen Bewegungsspielen teilnehmen, es gab Hüpfkästchen springen, Dosen werfen, Gummitwist und vieles mehr. Im Garten haben sie angefangen eine riesengroße Kugelbahn zu bauen. Die soll in den nächsten Wochen noch weitergebaut werden. Ab 14 Uhr kamen einige Eltern um mit uns die offizielle Verleihung des Haus der kleinen Forscher zu feiern – und jetzt ist es auch offiziell, mit Schild und Urkunde und allem drum und dran. Seit 2013 gehört das Erforschen von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fest zum Alltag der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt in Alzenau. Doch nun erhielt die Einrichtung auch die Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ und kann damit nach Außen zeigen, mit welchem Engagement und mit welcher Begeisterung die Kinder der Alzenauer Kita ihre Umwelt erforschen und entdecken können. Die Idee für die Auszeichnung begann an Ostern 2017 mit der Frage der Kinder, wie denn das Küken in das Ei kommt. Aus der Frage entstand ein Projekt und so wurde in der Kita ein Brutkasten mit Hühnereiern aufgestellt und täglich beobachtet, was sich darin tut. Am 22. Tag endlich schlüpfte ein Küken und die Kinder waren begeistert, umsorgten die kleinen Hühner und dokumentierten alle Entwicklungsschritte. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ fördert frühkindliche Bildung und hat mit diesem großartigen Projekt die IKT Kunterbunt mit der Zertifizierung ausgezeichnet. Die Pädagoginnen und Pädagogen der Einrichtung nehmen regelmäßig am Angebot der bundesweiten Bildungsinitiative teil und bilden sich zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen fort, um die Jungen und Mädchen auf ihrer täglichen Entdeckungsreise zu begleiten. Im Rahmen eines Forscherfestes überreichte Andrea Grimm von der Initiative Bayerischer Untermain die offizielle Plakette an Anja Skalitz, Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt. Dabei sangen die Kinder ihr Forscherlied und berichteten über die tollen Forscherstationen, die bereits den ganzen Tag aufgebaut waren. Anschließend konnten die Kinder, ihre Eltern und die pädagogischen Fachkräfte bei Kaffee und Kuchen den aufregenden Tag ausklingen lassen.