Am Donnerstag den 17.05.2018 hatten die Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt im Rahmen ihrer Frühlingswaldwoche Besuch von Susanne Hofmann. Sie ist Mitarbeiterin der Gesellschaft für Naturschutz (GNA) und Auenentwicklung. Gemeinsam mit ihr, ihrem Kollegen Günther, vielen Eimern, Sieben und neugierigen Kindern, machten sie sich auf den Weg zu einem kleinen Bach mitten im Wald. Der Auftrag: möglichst viele verschiedene Wasserlebewesen vorsichtig zu fangen und in die mitgebrachten Eimer zur späteren, genaueren Bestimmung zu sammeln. Mit Lackmuspapier testeten sie die Wasserqualität, die zu ihrem Erstaunen nahezu Trinkwasserqualität hat. Später gaben sie unter Binokularen den Tieren einen Namen. Sie fanden endlos viele Bachflohkrebse, Larven von Feuersalamandern und ganz viele Köcherfliegenlarven, die sich ganz verschiedene Kokons gebaut hatten. Außerdem eine Bremsenlarven, die schon in diesem Stadium sticht und prompt den Beweis lieferte, indem sie Susanne in den Finger stach. Nach getaner Arbeit setzten sie natürlich alle Tiere wieder wohlbehalten in ihren Bach zurück. Es war ein ganz toller und spannender Tag mit den Mitarbeitern der GNA. Zum Abschluss bekamen alle Kinder ein Wasserforscherdiplom und wurden somit in den Kreis der Wasserforscher aufgenommen.
Hier der Pressebericht aus dem Main-Echo